Zur Startseite

Projekte+Brennpunkte

Kreis + Ortsgruppen

Aktuelles und Projekte der Ortsgruppe Oberstdorf-Fischen

Pläne zum Wasserkraftwerk Stillachklamm

Nach Jahren der Ruhe und zwei abgewehrten Versuchen, das Kraftwerk zu bauen, sind wieder die Plände auf dem Tisch. Maßgeblich sind hier wieder die gleichen vier Beteiligten am (Kraft-)Werk in Oberstdorf. Die Oberstdorfer selbst sprechen vom Eiskeller Rappenalptal, der Tourismus vom Sehnsuchtsort Oberstdorf. Wir verkaufen Heimat und Werte entgegen eigener Aussagen von den vier Beteiligten Initiatoren und Partnern der Auszug Ihres Auftreten nach Außen.

 

 

Ein Verein formuliert es so:

„Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung durch die Pflege und Erhaltung

a. der Natur- und Kulturlandschaften von Oberstdorf und Umgebung;
b. der Geschichte, der Mundart, des Brauchtums und der gewachsenen Bausubstanz
Oberstdorfs als dem kulturellen Erbe seiner Bürger.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke“

https://www.verschoenerungsverein-oberstdorf.de/verein/satzung.html

 

 

 

Oder ein anderer formuliert es so:

„Unser gemeinnütziger Verein unterstützt und fördert den Erhalt und Pflege von Landschaft, Umwelt, Geschichte, Mundart und Brauchtum in Oberstdorf.“

Belastet mit der Erinnerung wie das Tal erschlossen wurde von Bauern, Knechte und jene die sich identifizieren mit dem Ort.  

„Diese vorgenannten Verpflichtungen mussten von den Anwesensbesitzern durch Arbeitsleistung (Frondienst) getätigt werden. Bei größeren Arbeiten, z. B. Räumen und Schwenden, Hochwasser usw., wurden je nach Bedarf 1 oder 2 Viertel zur Arbeit aufgeboten. Zu erscheinen hatten von jedem Haus alle männlichen Personen ab 18 Jahren, ausgenommen alte und gebrechliche Leute. Witwen wurden nur zum halben Tagwerk angenommen, ebenso Jugendliche von 16-18 Jahren.“

https://www.rechtler.de/verein-2/geschichte/

 

 

Ein Stiftung führt ihren Stiftungszweck absurdum, indem Sie § 87 BGB provoziert:

Folgende Maßnahmen stehen dabei im Vordergrund:

  • Pflege und Erhalt der heimischen Kulturlandschaft
  • Schutz wildlebender und teilweise vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten und Sicherung ihrer natürlichen Lebensräume
  • Stärkung des Bewusstseins für Naturschutz und Landschaftspflege

„Mit der Naturschutzstiftung Allgäuer Hochalpen möchte ich vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen sicheren Lebensraum erhalten. Für dieses große Ziel bitte ich Sie um Ihre persönliche Unterstützung.“

https://natur-schutz-stiftung.de/

 

 

Ein weiterer Partner behauptet von sich  Zitat :

Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend, sondern eine Notwendigkeit. Deshalb setzen wir eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie um. Wir übernehmen Verantwortung und handeln nachhaltig – im ökonomischen, ökologischen und sozialen Bereich.

https://www.geigergruppe.com/de-de/geiger-gruppe/nachhaltigkeit/

 

 

Und was denken wir vom BN? Ein Video mit Alfred Karle - Fendt erklärt am besten, warum die Iller-Quellbäche dringend geschützt werden müssen. Ein solches Kleinod gibt es nur mehr hier in Oberstdorf und mit einer Wasserentnahme ist dieses Ökosystem stark gefährdet.  


    In Gedenken an Sigi Rohrmoser

    Mit Siegmund Rohrmoser verlieren wir in Oberstdorf ein Original:

    Einer, der die Heimat, den Naturschutz und die Menschen, die ihn berührt haben, geprägt hat.
    Ein großes Projekt für ihn war das Verstehen der Fauna und Flora seines Oberstdorfs und der Berge.
    Wir kennen niemand, der sich so bedingungslos für den Erhalt der Lebensräume eingesetzt hat.

    Und immer sind dort Spuren seines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.

    Wir werden uns an ihn erinnern - und es wird uns glücklich oder traurig machen, aber uns ihn nie vergessen lassen.