Naturnahe Gärten – bunt und lebendig

Bunte Tupfen aus Natur und Garten können uns (fast) das ganze Jahr über erfreuen: mit frohen Farben, süßen Düften und schmackhaften Kräutern.

Der Garten als Hausapotheke und das Naschbeet für Kinder bietet Gartenfreunden für alle Generationen. Dazu gehört das fleißige Summen von Bienen, Hummeln und Co.  Felix Schmitt, Staudengärtner und Naturgartenplaner zeigt an praktischen Beispielen und in seinem Bildervortrag wie ein naturnaher, bunter und lebendiger Garten enstehen kann.

Der Infoabend beginnt um 19:00 Uhr mit einer Besichtigung der Kräuterschnecke im Landschaftspark Bühl, ab 20:00 Uhr folgt der Vortrag im AlpSeeHaus. Bei schlechtem Wetter Vortrag ab 19:00 Uhr.

Ort: AlpSeeHaus, Seestr. 10 in 87509 Immenstadt-Bühl.
Leitung: Felix Schmitt, Gartenplaner und Gärtner, www.felix-naturgaerten.de

Rückfragen in der Geschäftsstelle des Bund Naturschutz, Tel. 08323/9988740.

Piep-Show im Auwald bei Fischen

Zur garantiert jugendfreien „Piep-Show“ laden die Bayerische Forstverwaltung und der Bund Naturschutz am Mittwoch, 29.5.2018 um 17:00 Uhr nach Fischen ein.


Ohren und Augen auf beim Waldrundgang in Fischen: auf der abendlichen Vogelstimmenwanderung erkennen Sie zusammen mit Förster Andreas Fisel ausgewählte Vogelarten an ihrem Gesang.Entlang von Wald und Wasser entdecken wir mit der Biologin Julia Wehnert vom BUND die bunte Welt der Frühjahrsblüher und Wiesenkräutern. Gemeinsam geben sie einen Einblick in die Waldökologie.Wir gehen von der Fiskina durch den Eichhörnchenwald zum Auwaldsee und enden am schönen Ausblick über die Iller auf den Allgäuer Hauptkamm!Der Weg ist barrierefrei und für Familien geeignet, Strecke insgesamt rund 4 km.

 

Treffpunkt:                Mittwoch, 29.5.2018, 17.00 Uhr
Haupteingang Fiskina, Am Anger 15, Fischen

Leitung:                      Andreas Fisel, Bayerische Staatsforstverwaltung und Julia Wehnert (BUND Naturschutz)

Anmeldung:               nicht erforderlich, Infos unter 08323/9988740
Mitbringen:               Fernglas, festes Schuhwerk

 

 

Riedberger Horn: Unsere Bemühungen zahlen sich aus!

Nach langen Protesten scheint der Streit um das Riedberger Horn endlich eine Wendung zum Guten zu nehmen.

Machen Sie mit! Beteiligungsverfahren zum Riedberger Horn

09.03.2017

Jeder Bürger kann eine Einwendung erheben. Ende der Einwendungsfrist ist Mittwoch der 22. März 2017. Die Einwendungen müssen keine detaillierten Fachstellungnahmen sein, sondern können einfach die persönliche Meinung und die persönlichen Gründe der Einwender darstellen.

Bitte senden Sie Ihre Einwendung an das:

Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

per E-Mail oder auf postalischem Weg

E-Mail:          lep-beteiligung@stmflh.bayern.de

Anschrift:     Odeonsplatz 4, 80539 München

Informationen zum Beteiligungsverfahren finden Sie hier:

https://www.landesentwicklung-bayern.de/teilfortschreibung-lep/

 

Mit dem Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren zur Herausnahme des Riedberger Horns aus der Alpenplan-Ruhezone C soll die rechtliche Grundlage für eine Skischaukel am Riedberger Horn gelegt werden. Zahlreiche Verbände protestieren gegen dieses Vorhaben.

Hintergrundinformationen zu den Planungen am Riedberger Horn und unsere Argumente dagegen finden Sie hier:

BUND Naturschutz:

https://kempten.bund-naturschutz.de/projekte-brennpunkte/skischaukel-riedbergerhorn.html

https://www.bund-naturschutz.de/alpen/aktuelles.html

DAV:https://www.davplus.de/riedberger_horn

Aktionsbündnis:rettet-das-birkhuhn.de

Die BN-Kreisgruppe Oberallgäu hält Sie auch über facebook auf dem Laufenden:
https://www.facebook.com/BN.Kempten.Oberallgaeu

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit einer Einwendung. So können wir der bayerischen Staatsregierung darstellen, dass ein Aufweichen der Ruhezonen des bayerischen Alpenplans nicht im Sinne des öffentlichen Interesses ist.