Naturnahe Gärten – bunt und lebendig

Bunte Tupfen aus Natur und Garten können uns (fast) das ganze Jahr über erfreuen: mit frohen Farben, süßen Düften und schmackhaften Kräutern.

Der Garten als Hausapotheke und das Naschbeet für Kinder bietet Gartenfreunden für alle Generationen. Dazu gehört das fleißige Summen von Bienen, Hummeln und Co.  Felix Schmitt, Staudengärtner und Naturgartenplaner zeigt an praktischen Beispielen und in seinem Bildervortrag wie ein naturnaher, bunter und lebendiger Garten enstehen kann.

Der Infoabend beginnt um 19:00 Uhr mit einer Besichtigung der Kräuterschnecke im Landschaftspark Bühl, ab 20:00 Uhr folgt der Vortrag im AlpSeeHaus. Bei schlechtem Wetter Vortrag ab 19:00 Uhr.

Ort: AlpSeeHaus, Seestr. 10 in 87509 Immenstadt-Bühl.
Leitung: Felix Schmitt, Gartenplaner und Gärtner, www.felix-naturgaerten.de

Rückfragen in der Geschäftsstelle des Bund Naturschutz, Tel. 08323/9988740.

Piep-Show im Auwald bei Fischen

Zur garantiert jugendfreien „Piep-Show“ laden die Bayerische Forstverwaltung und der Bund Naturschutz am Mittwoch, 29.5.2018 um 17:00 Uhr nach Fischen ein.


Ohren und Augen auf beim Waldrundgang in Fischen: auf der abendlichen Vogelstimmenwanderung erkennen Sie zusammen mit Förster Andreas Fisel ausgewählte Vogelarten an ihrem Gesang.Entlang von Wald und Wasser entdecken wir mit der Biologin Julia Wehnert vom BUND die bunte Welt der Frühjahrsblüher und Wiesenkräutern. Gemeinsam geben sie einen Einblick in die Waldökologie.Wir gehen von der Fiskina durch den Eichhörnchenwald zum Auwaldsee und enden am schönen Ausblick über die Iller auf den Allgäuer Hauptkamm!Der Weg ist barrierefrei und für Familien geeignet, Strecke insgesamt rund 4 km.

 

Treffpunkt:                Mittwoch, 29.5.2018, 17.00 Uhr
Haupteingang Fiskina, Am Anger 15, Fischen

Leitung:                      Andreas Fisel, Bayerische Staatsforstverwaltung und Julia Wehnert (BUND Naturschutz)

Anmeldung:               nicht erforderlich, Infos unter 08323/9988740
Mitbringen:               Fernglas, festes Schuhwerk

 

 

Riedberger Horn: Unsere Bemühungen zahlen sich aus!

Nach langen Protesten scheint der Streit um das Riedberger Horn endlich eine Wendung zum Guten zu nehmen.

Amphibienschutz 2018 und Informationsabend

Amphibienschutz ab März 2018 und Informationsabend am 9.3.2018

Foto Herbert Stadelmann

01.03.2018

Zu einem Infoabend mit Vortrag über die heimischen Amphibien und den Amphibienschutz lädt der BUND Naturschutz am Freitag, 09.03.2018 um 19:00 Uhr in den Bahnhof Martinszell-Oberdorf ein.

Bald schon beginnen unsere Amphibien wieder ihre alljährliche Wanderung zu den Laichgewässern. Sie erspüren Tageslänge, Außentemperatur und Luftfeuchte und  wenn alles passt, laufen sie los. Dann müssen auch wir mit Eimern, Zäunen und Warnschilder bereit stehen, um den Amphibien sicher über die Straßen zu helfen. Im  Jahr 2017 wurden von rund 80 ehrenamtlichen Helfern wieder etwa 1000 Einsatzstunden geleistet, um an 17 Straßenübergänge im Raum Kempten-Oberallgäu insgesamt etwa 14.000 Frösche, Erdkröten und Molche vor dem Tod durch Überfahren zu bewahren.

 Die Einsatzorte in Kempten-Oberallgäu sind:

1. Oyer Weiher südlich Börwang (Gemeinde Haldenwang)

2. Manzenweiher zwischen Wiggensbach-Altusried

3. Rückhaltebecken Wiggensbach

4. Eschacher Weiher und Straße nach Häfeliswald (Gemeinde Buchenberg)

5. Weiher bei Adelharz (südlich Kempten)

6. Bachtelweiher in Kempten

7. Weiher am Hassberg bei Kempten

8. Rückhaltebecken bei Durach-Oberhof

9.Rottachspeicher (Verlängerung feste Leiteinrichtung; Gemeinde Oy-Mittelberg)

10. Dohle östlich Wertach-Haslach (Gemeinde Oy-Mittelberg)

11. Löschweiher bei Tronsberg-Oberstaufen

12. Teufelssee / Großer Alpsee (Verlängerung feste Leiteinrichtung; Stadt immenstadt)

13. Kleiner Alpsee bei Immenstadt

14. Schilfgebiete bei Untermaiselstein

15. Weiher im Steinbruch Burgberg - Agathazeller Moos (Gemeinde Burgberg)

16. Götzfriedweiher in Sonthofen 

17. Schilfgebiet südlich Rubi (Markt Oberstdorf)

18. NEU: Widdumer Weiher Gemeinde Waltenhofen)

19. NEU: Kiesweiher und Laudorfer Altwasser bei Eggen (Gemeinde Waltenhofen)

20. NEU: Weiher bei bettenried-Hüttenberg (Gemeinde Ofterschwang)

 Helfer gesucht!

An allen Orten benötigen wir auch dieses Jahr die Mithilfe aller Amphibienschützer, bei denen wir uns im Namen der geretteten Frösche, Kröten und Molche sehr herzlich bedanken! Zur Entlastung suchen wir dringend neue Helferinnen und Helfer an allen angegebenen Orten, vor allem am Manzenweiher, Bachtelweiher, Rottachspeicher, bei Oberstaufen, Oberstdorf und an unserem neuen Übergang am Widdumer Weiher zwischen Martinszell und Sulzberg. Bitte melden Sie sich in der Geschäftsstelle, damit wir für Sie den passenden Einsatzort finden können.

 

 Tel.:        08323-9988740

Email:    kempten-oberallgaeu@bund-naturschutz.de